Grundsätze des Tennisclubs Rot-Weiß Staufen

Aktive Mitglieder, Aufnahmeanträge, Mitgliedergewinnung/-bindung

a) Anzahl der aktiven Mitglieder
Hat der Verein eine bestimmte Anzahl aktiver Mitglieder überschritten (z.B. 250), wird eine Aufnahmesperre verhängt und eine Warteliste geführt. Die Aufnahmesperre gilt nicht für Jugendliche bis zwölf Jahre, Jugendliche mit einem Elternteil, das bereits aktives Clubmitglied ist, Lebenspartner von aktiven Clubmitgliedern oder wenn der Antragsteller eine Verstärkung für eine der Mannschaften ist.

b) Aufnahmeanträge
Über Aufnahmeanträge entscheiden die Mitglieder des Vorstands schnellstmöglich (z.B. durch Umlaufverfahren). Der Schriftführer bestätigt den Aufnahmeantrag und schickt dem Mitglied einen Willkommensgruß. Im Falle einer Aufnahmesperre informiert der Schriftführer den Antragsteller umgehend über das Bestehen einer Warteliste und den voraussichtlichen Zeitpunkt, zu dem der Vorstand über den Aufnahmeantrag entscheiden wird.

c) Mitgliederbindung
Alle Clubmitglieder, aber insbesondere der Vorstand und Mannschaftsspieler sollten bemüht sein, neue Mitglieder in den Verein zu integrieren und durch entsprechende Angebote (z.B. Einladung zum gemeinsamen Tennisspiel) und Veranstaltungen (z.B. Schleifchenturniere) den Kontakt unter den Mitgliedern zu fördern.

Erwachsene Mitglieder der Sonderbeitragsklasse 9b (Erwachsene, die nur mit ihren Kindern spielen) dürfen an clubinternen Turnieren jederzeit teilnehmen.

Passive Mitglieder, Gäste

a) Passive Mitglieder
Passive Mitglieder sind berechtigt maximal dreimal im Jahr ohne weitere Zuzahlung zu ihrem bereits entrichteten Mitgliedsbeitrags auf unserer Clubanlage zu spielen.

b) Gäste / Nichtmitglieder
Für Gäste und Nichtmitglieder gilt die aushängende Gästeordnung. Bei Einzelspielen zahlen Gäste € 6,00 pro Person und Stunde, wenn mit einem Clubmitglied gespielt wird. Bei Doppelspielen zahlen Gäste entsprechend € 3,00 pro Person und Stunde. Spielen Gäste ohne Clubmitglieder kostet der Platz/Stunde € 12,00. Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren können die Clubanlage als Gäste erwachsener aktiver Mitglieder des TC Rot-Weiß Staufen kostenfrei nutzen.

Gäste und Nichtmitglieder, die in Staufen oder einer der angrenzenden Gemeinden wohnen, dürfen maximal dreimal im Jahr als Gast spielen.

Jugendliche, die Mitglied in einem Verein des Bezirks 3 des Badischen Tennisverbands sind, können mit aktiven Jugendmitgliedern des TC Rot-Weiß Staufen spielen, ohne eine Gästegebühr entrichten zu müssen.

Mannschaften, Verbandsspiele

Für den TC Rot-Weiß Staufen ist die Förderung des Tennissports in Erwachsenen- und Jugendmannschaften wesentlich. Deshalb werden vom Vorstand nachstehende freiwillige Fördermaßnahmen angestrebt, sofern der finanzielle Rahmen dies zulässt. Über die komplette oder teilweise Umsetzung trifft der Vorstand jährlich im Rahmen der Budgetplanung eine Entscheidung, zu der auch die Mannschaftsführerinnen und -führer gehört werden.

Trainings- und Spielzeiten

Alle Mannschafts- aber auch die Freizeitspieler sind auf ausreichende und terminlich passende Trainingszeiten und Spielmöglichkeiten angewiesen. Dies gilt auch für die Kinder und Jugendlichen im TC Rot-Weiß Staufen. Deshalb sollte jeder bemüht sein, den anderen Clubmitgliedern den nötigen Freiraum für ihr Tennisspiel einzuräumen.
Platzreservierungen im Voraus sind deshalb ausschließlich bei Verbandsrunden- oder Turnierspielen bzw. bei angekündigten Clubveranstaltungen sowie für Trainingsstunden möglich.

a) Erwachsene
Alle Erwachsenenmannschaften haben Anspruch auf einen festgelegten Trainingstermin und einen reservierten Platz. Die Trainingszeiten hängen im Clubheim aus.
Mannschaftsspieler, die in einer Spielgemeinschaft des TC RW Staufen spielen, können ohne Gästegebühr auf unserer Anlage an dem Mannschaftstraining teilnehmen.
Für erwachsene Neumitglieder und Mitglieder, die schon länger als Freizeitspieler dem TC Rot-Weiß Staufen angehören und neue Spielpartner kennen lernen möchten, können an unsere Clubinfotafel entsprechende Spielgesuche/Partnersuche eintragen.

b) Jugendliche
Der Verein fördert Jugendliche durch die Organisation von Tennistraining durch ausgebildete Trainer in der Sommer- und in der Wintersaison sowie durch die Betreuung der Jugendmannschaften, die an Verbands-Wettspielen teilnehmen. Die Kosten des Trainings werden vom Verein bezuschusst, wobei die Art und Höhe des Zuschusses vom Vorstand jeweils neu festgesetzt werden.

Turniere

a) Clubturniere
Zur Teilnahme an den Clubturnieren sind nur aktive und passive Mitglieder berechtigt. Es kann ein Nenngeld erhoben werden.

b) Nenngelder Erwachsene
Nehmen erwachsene Mitglieder, die in einer Mannschaft des TC RW Staufen spielen, an Badischen Meisterschaften, Bezirksmeisterschaften oder Einladungsturnieren des Markgräflerlandes teil, übernimmt der Verein die Nenngelder für maximal vier Teilnehmer in einer Altersklasse und zwar in der Reihenfolge der jeweiligen Mannschaftsmeldeliste. Ausgenommen sind LK-Turniere.

c) Nenngelder Jugendliche
Bei jugendlichen Mitgliedern übernimmt der Verein die Nenngelder für Turniere, pro Person insgesamt maximal € 75,00 pro Jahr. Voraussetzung ist, dass die Jugendlichen im Turnier für den TC RW Staufen antreten und ihre Spielergebnisse dem Jugendwart nach Turnierende mitteilen. Über eine finanzielle Förderung von jugendlichen Mitgliedern, die an Förderprogrammen des Verbandes teilnehmen, wird vom Vorstand im Einzelfall entschieden.

Eine Erweiterung des Personenkreises, für die Nenngelder übernommen werden können, ist auf Antrag vom Vorstand im Einzelfall zu beschließen.

Spielplatz-Eintragungen

Spielplatzeintragungen können maximal eine halbe Stunde vor Spielbeginn und mindestens von einem Spielpartner vor Ort auf dem ausliegenden Spielplan vorgenommen werden. Bei "Einzel" beträgt die Spieldauer 1 Stunde, bei "Doppel" 1,5 Stunden. Bei erhöhter Wartezeit sollten sich die Spieler auf ein "Doppel-Spiel" einigen.

Ehrungen

Die Silberne Ehrennadel wird für 25 Jahre Mitgliedschaft verliehen. Die Goldene Ehrennadel wird für 50 Jahre Mitgliedschaft verliehen. Mitglieder, die anlässlich ihrer Ehrung terminlich verhindert sind, erhalten ihre Ehrennadel-Urkunde auf dem Postweg.
Über die Ernennung zum Ehrenmitglied entscheidet der Vorstand. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei und genießen alle Rechte eines aktiven Mitglieds.

Arbeitseinsatz

Jedes aktive Mitglied ab 16 Jahren (Stichtag 1.1.) hat pro Jahr fünf Arbeitsstunden für den Verein zu leisten. Die Mitglieder sind verpflichtet, sich selbstständig um die Möglichkeit zu bemühen ihren Einsatz zu leisten. Allgemeine Arbeitseinsätze werden rechtzeitig angekündigt.
Für jede nicht geleistete Arbeitsstunde haben Jugendliche von 16 bis 18 Jahren (Stichtag 1.1.) ersatzweise 5,00 EUR, Erwachsene 12,50 EUR zu bezahlen.

Als Arbeitseinsatz gelten:
Arbeiten im Rahmen der Frühjahrsaufbereitung sowie der Schließung der Plätze im Herbst, Instandsetzungsarbeiten, Arbeiten der baulichen Veränderung, Pflege der Anlage, Verschönerungsarbeiten, Betreuung von Jugendmannschaften, Durchführung von Clubaktivitäten, Vorstandstätigkeit. Das Ableisten von Arbeitsstunden zugunsten Dritter ist zulässig.

Vorstandstätigkeit

Die Tätigkeitsbereiche der einzelnen Vorstandsmitglieder werden durch den Vorstand präzisiert.